Solothurner Geschichten

Tauchen Sie ein in das vielfältige Leben in der schönsten Barockstadt der Schweiz. Die Buchreihe «Solothurner Geschichten» der Regio Energie Solothurn bietet spannendes und lehrreiches Lesevergnügen für alle Altersklassen.  

Sie sind «(fast) wahr», «genussreich», «närrisch», «erbaulich»,  «liebenswert», «(un-)schuldig», «trefflich», «tierisch» und «vom Leben erfüllt». In den Büchern der 11-teiligen Reihe «Solothurner Geschichten» erzählen Autorinnen und Autoren unter der redaktionellen Leitung von Reto Sperisen zu einem bestimmten Thema aus dem Leben in und um Solothurn. Bebildert werden die Geschichten mit Illustrationen von Künstlern aus der Region. 

Jedes Jahr erscheint ein neuer Band mit einer Auflage von 1111 Exemplaren. Die bisher erschienenen Ausgaben sind bei der Bücherei Lüthy Balmer Stocker erhältlich.

Vom Leben erfüllt – 11 generationenübergreifende Solothurner Geschichten

Kindheit, Jugend, Reife, Alter – das sind die geläufigsten Lebensabschnitte, in die unser Leben eingeteilt wird. Pythagoras gliederte das Leben des Menschen in vier, Hippokrates sogar in sieben, Aristoteles hingegen nur in drei Phasen. Und wir Solothurner durchleben natürlich 11 Lebensphasen. Doch welche Abschnitte im Leben in und um Solothurn sind die prägendsten? In welchen Phasen lebt es sich am besten am Jurasüdfuss?

Genau zu diesen Fragen haben sich sechs unterschiedliche Autorinnen und Autoren aus der Region Gedanken gemacht. Entstanden ist der neunte Band der Reihe «Solothurner Geschichten», bei dem jedes Kapitel einer anderen Lebensphase gewidmet ist.

«Vom Leben erfüllt – 11 generationenübergreifende Solothurner Geschichten», von Mira Westerhuis, Philipp Eng, Pascal Walter, Wolfgang Wagmann, Andrea Lämmli und Reto Stampfli; Redaktion: Reto Sperisen; Illustrationen: Jürg Orfei. ISBN 978-3-9524071-4-1; CHF 29, erhältlich bei Lüthy Balmer Stocker an der Gurzelngasse 17 in Solothurn.


Elf auf einen Streich – 11 tierische Solothurner Geschichten

Geschichten über Tiere gibt es viele. Denken wir nur einmal an all die Fantasyromane, Märchen oder Fabeln, in denen Tiere vorkommen und teilweise sogar sprechen. Doch wie steht es eigentlich mit Tieren in Solothurn? Oder konkreter: In welchen Geschichten, die in unserer Stadt oder in der Umgebung spielen, kommen Tiere vor?

Der achte Band der Reihe «Solothurner Geschichten» nimmt sich dem Animalischen in Solothurn an. Es wird fabuliert und erzählt und in jeder Geschichte steht ein Tier im Mittelpunkt. Man taucht ein in die versteckte oder offensichtliche Tierwelt unserer Stadt, die nicht nur im Naturhistorischen Museum anzutreffen ist.

«Elf auf einen Streich. 11 tierische Solothurner Geschichten», von Wolfgang Wagmann, Philipp Eng, Andrea Lämmli, Dominique Lysser, Pascal Walter und Jennifer Gasser; Redaktion: Reto Sperisen; Illustrationen: Christoph Biedermann. ISBN 978-3-9524071-8-9; CHF 29, erhältlich bei Lüthy Balmer Stocker an der Gurzelngasse 17 in Solothurn.

Treffpunkte – 11 treffliche Solothurner Geschichten

Der Ort, an dem man sich mit anderen trifft, sagt viel über einen selbst aus. Und je nachdem, mit wem man sich verabredet, ist auch die Wahl des Ortes eine ganz andere. Welche Treffpunkte sind in Solothurn beliebt? Wer könnte sich wo und warum gerade dort einfinden? Und wer kommt da überhaupt mit wem zusammen?

Dies sind Fragen, die unsere Autorinnen und Autoren im siebten Band der Reihe «Solothurner Geschichten» beantworten. Dieser trägt darum den Titel «TreffPunkte». Jede der 11 Geschichten spielt an einem konkreten Punkt in unserem Stedtli. Und es treffen dort die unterschiedlichsten Figuren aufeinander, was zu der einen oder anderen unerwarteten Wende führt.

«TreffPunkte – 11 treffliche Solothurner Geschichten», von Regula Portillo, Ruedi Stuber, Dominique Lysser, Roland Heim, Leonardo Glutz von Blotzheim und Catherine Eng; Redaktion: Reto Sperisen; Illustrationen: Christoph Biedermann. ISBN 978-3-9524071-7-2; CHF 29, erhältlich bei Lüthy Balmer Stocker an der Gurzelngasse 17 in Solothurn.

Von Sündenböcken und Unschuldslämmern – 11 Solothurner Geschichten über Schuld und Unschuld

Im Alltag begegnet man immer wieder Sündenböcken oder Unschuldslämmern – wer weiss, vielleicht nehmen wir sogar selbst hin und wieder die eine oder andere Rolle ein. Auf jeden Fall gibt es etliche Geschichten über Schuldige und Unschuldige, selbst in Solothurn. 

Der sechste Band unserer Reihe «Solothurner Geschichten» widmet sich dem Thema «Schuld und Unschuld». Zum Teil sind es fiktive Geschichten, zum Teil historisch verbürgte Berichte und oft eine Mischung zwischen wahr und unwahr.

«Von Sündenböcken und Unschuldslämmern – 11 Solothurner Geschichten über Schuld und Unschuld», von Roland Heim, Ruedi Stuber, Regula Portillo, Marco Lupi, Marie-Christine Egger und Noah Schibli; Redaktion: Reto Sperisen; Illustrationen: Jürg Parli. ISBN 978-3-9524071-6-5; CHF 29, erhältlich bei Lüthy Balmer Stocker an der Gurzelngasse 17 in Solothurn.


Soleure, je t'aime – 11 liebenswerte Solothurner Geschichten

Der fünfte Band der Reihe «Solothurner Geschichten» widmet sich dem Thema «Liebe». Wer in oder um Solothurn lebt, dem gehen bei diesem Thema herzklopfend viele Gedanken durch den Kopf: seien es eigene Liebesgeschichten, die man hier erlebt hat, oder die Liebe zu unserer schönen Barockstadt.

«Soleure, je t’aime» ist ein Oberthema, zu dem sich ganz viele Geschichten erzählen lassen – schöne und traurige, heitere und melancholische, witzige und überraschende, fabulierte oder historisch überprüfte, und vor allem ganz viele liebenswerte.

«Soleure, je t'aime – 11 liebenswerte Solothurner Geschichten», von Marco Lupi, Fabian Schäfer, Marie-Christine Egger, Johnny Sollberger, Reto Stampfli, Sarah Kunz; Redaktion: Reto Sperisen;   Illustrationen: Jürg Parli. ISBN 978-3-9524071-5-8; CHF 29, erhältlich bei Lüthy Balmer Stocker an der Gurzelngasse 17 in Solothurn.

BauWerke – 11 erbauliche Solothurner Geschichten

Neu-und Umbauten gehören in Solothurn zum Alltag. Neben vielen Projekten, welche sich «im Bau» befinden, ist Solothurn auch bekannt für seine altehrwürdigen, weit über die Stadtgrenze hinaus bekannten Bauten: Da wären beispielsweise die St. -Ursen-Kathedrale oder der Krummturm als ansehnliche Bauwerke zu nennen. Oder aus jüngerer Zeit stammend die markante Westumfahrungsbrücke sowie der rostige Kofmehl-Würfel direkt daneben. 

Wirft man einen Blick zurück, so ist festzustellen, dass historische Bauten auch abgerissen wurden, beispielsweise die Schanzen. Hin und wieder bauten die Solothurner sogar Luftschlösser: Man plante Projekte, die gar nicht realisiert werden konnten. Von solchen Gebäuden oder Projekten handelt der vierte Band der Reihe «Solothurner Geschichten». Er bringt dem Leser 11 unterschiedliche Bauwerke näher, zum Teil historisch dargelegt, zum Teil in eine fantasievolle Geschichte verpackt. 

«BauWerke – 11 erbauliche Solothurner Geschichten», von Reto Sperisen, Johnny Sollberger, Reto Stampfli, Fabian Schäfer, Max Wild und Livia Huber. Illustrationen: Peter Henzi. ISBN  978-3-9524071-3-4; CHF 29,  erhältlich bei Lüthy Balmer Stocker an der  Gurzelngasse 17  in Solothurn.

Fasnacht – 11 närrische Solothurner Geschichten

Liegt es an den Genen? Oder am Fasnachtsbazillus? Wird er mit der Muttermilch eingesogen oder kann er bei entsprechender Disposition auch in späteren Jahren aktiviert werden? Ist krank, wer davon befallen wird? Ignoranten und Zuzügler wissen es nicht oder staunen: Befallene Menschen sind schon vor dem offiziellen Beginn der närrischen Zeit voller Tatendrang und strotzen nur so vor Lebensfreude. Fasnacht ante portas aktiviert Körper, Geist und Seele. Schädlich kann er also nicht sein, der Bazillus. 

Wer nicht in Solothurn geboren und aufgewachsen ist, lernt im dritten Band der Reihe «Solothurner Geschichten» faszinierende Sitten und Bräuche kennen. Profi-Fasnächstler werden sich am närrisch-feinen Potpourri erfreuen und wohl ihrerseits Reminiszenzen aufleben lassen.

«Fasnacht – 11 närrische Solothurner Geschichten»,  von Renate Engesser, Urban Fink-Wagner, Manon Kaiser, Peter Keller, Niklas Raggenbass, Reto Sperisen, Reto Stampfli, Peter Studer, Wolfgang Wagmann und Max Wild. Illustrationen: Peter Henzi. ISBN  978-3-9524071-2-7; CHF 29, erhältlich bei Lüthy Balmer Stocker an der Gurzelngasse 17 in Solothurn.

Chargé pour Soleure – 11 genussreiche Solothurner Geschichten

Der Mensch lebt nicht von Brot allein. Das Streben nach einer gewissen Lebensqualität ist legitim. Dazu gehören nebst den grossen Sinnfragen auch elementare Dinge wie Wasser, Strom, Wärme. Elemente, die braucht, wer innerhalb Solothurns Mauern sein Publikum mit Speis und Trank verwöhnt. 

Solothurns Speisekarte ist traditionell vielfältig. Beim Schürfen nach kulinarischen Kulturgütern werden Gemeinsamkeiten entlarft, Traditionen und Rituale gefunden und Bräuche entdeckt, die Bäuche mehr als nur gut füllen. Im zweiten Band der Reihe «Solothurner Geschichten» servieren die Autorinnen und Autoren als profunde Kenner der hiesigen Gastronomie die eine oder andere Trouvaille, das eine oder andere Rosinchen in überraschender Betrachtungsweise. 

«Chargé pour Soleure – 11 genussreiche Solothurner Geschichten», von Reto Stampfli, Reto Sperisen, Sven Witmer und Ilia Rohde. Illustrationen: Rolf Imbach. ISBN 978-3-9524071-1-0; CHF 29,  erhältlich bei Lüthy Balmer Stocker an der Gurzelngasse 17 in Solothurn.

Öppe so! 11 fast wahre Solothurner Geschichten

Wer sich mit der Vergangenheit beschäftigt, tut das oft anhand von soliden historischen Darstellungen. Sie berichten von grossen Ereignissen, Helden und Jahreszahlen. Neben den historischen Entwicklungssträngen gibt es immer auch eine gelebte Geschichte. Bei der Sichtung vergilbter Fotos oder dem Lesen von alten Protokollen und Berichten kann so manches ausgegraben werden, was das Leben in einer langen Zeitperiode bewegte. 

Im ersten Band der Reihe «Solothurner Geschichten» wurden die Autoren eingeladen, über Seltsames, Bewegendes und Einzigartiges aus verschiedenen Zeitepochen der Solothurner Geschichte zu berichten. Zeit und Ort der Erzählungen haben jeweils einen historischen Bezug. Nicht jedoch die Handlung selbst. Sie entspringt der Einbildungskraft und Phantasie der Autoren. 

«Öppe so! 11 fast wahre Solothurner Geschichten»,  von Reto Stampfli, Reto Sperisen, Sven Witmer und Mattias Ruchti. Illustrationen: Peter Henzi. ISBN 978-3-9524071-0-3 CHF 29,  erhältlich bei Lüthy Balmer Stocker an der Gurzelngasse 17 in Solothurn.