Fernwärme löst Ölheizung ab

Das Mehrfamilienhaus aus dem Jahr 1933 bietet über 12 Wohneinheiten. Eine bunt durchmischte Menschengruppe, von Jung und Alt, Singles und Familien, bewohnt die günstigen Wohnungen. Ursprünglich wurde das Mehrfamilienhaus mit einer Kohleheizung beheizt. Die Kohleheizung wurde abgelöst durch eine Ölheizung. Mit dem Ersatz der Ölheizung durch die Fernwärme konnten auch die zwei Öltanks, welche sich neben dem Haus befanden, entfernt werden.

Fernwärmeübergabestation an der Biberiststrasse

Das Mehrfamilienhaus wurde mit dem Fernwärmenetz verbunden und der Ölkessel durch eine Fernwärmeübergabestation ersetzt. Anschliessend wurden die Öltanks stillgelegt und demontiert. Durch diese Massnahmen gibt es nun keine Ölverbrennung mehr. Heute wird die Liegenschaft mit absolut emissions- und CO2-freier Wärme aus der Region versorgt. Mit dem Entscheid, die Liegenschaft an der Biberiststrasse 13 ans Fernwärmenetz anzuschliessen, wurde ein ökologischer Weg gewählt. Heute werden dank dieser Massnahme pro Jahr 47 800 kg CO2eingespart.

Vorteile der Lösung

  • Weniger Wartungsaufwand
  • Reduzierte Störungsanfälligkeit 
  • Wärmelieferung nach Bedarf über das Leitungsnetz 
  • Stabiler Energiepreis 
  • 100% erneuerbare Energie 
  • Keine Brandschutzauflagen 
  • Keine Verbrennung im Haus 
  • 24-h-Pikettdienst

Technische Daten

LösungFernwärmeübergabestation
Leistung100 kW
Baujahr2011
Primärenergie Fernwärme KVA
Ökologische Aspekte47,8 t weniger CO221,4 kg weniger NOx21,4 kg weniger SO25,8 kg weniger CO
ZusatznutzenMehr Platzmassive Reduktion der Unterhaltskosten100% erneuerbare EnergieSicherheit durch Pikettkeine unerwarteten Kosten
Leistungen der Regio Energie SolothurnContractingHeizungsinstallation
Portrait Daniel Kammermann

Kontakt

Daniel Kammermann
Leiter Contracting + Fernwärme
032 626 94 40

Mail